Die veröffentlichten Texte und Bilder dieser Homepage sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht kopiert und vervielfältigt werden. Für Fehler auf den verlinkten Seiten übernehme ich keine Haftung.
 

 
 
 
 
 
 
 
Ich denke, es gibt kaum ein Tier, über das mehr Ammenmärchen verbreitet wurden, als über das Meerschweinchen. Vielen Haltern ist gar nicht bewusst, wie viele Fehler sie aufgrund vieler Fehlinformationen zum Beispiel durch einige Tierärzte, „Fachbücher“ oder Zoohandlungsfachverkäufern machen. So auch beim Kaninchen…
 
Erst einmal vorweg die bekanntesten Ammenmärchen:
 
-        Meerschweinchen / Kaninchen kann man alleine halten, wenn man sich genug um sie kümmert.
-        Das Meerschweinchen hat ein Kaninchen als Partner, ersetzt prima einen Artgenossen.
 
 
Fazit: Beide Arten dieser Haltung sind schlimme Tierquälerei, auch wenn das nun hart klingen mag.
 
Einzelhaltung ist definitiv Tierquälerei. Meerschweinchen sind Rudeltiere und brauchen mindestens einen, eigentlich sogar zwei, drei oder mehr Artgenossen, da zwei Tiere ein Paar, kein Rudel darstellen.
Selbst wenn nun der Gedanke aufkommt, dass das Meerschwein ganz alleine glücklich zu sein scheint- dies ist ein Irrtum. Nur, weil es zahm ist oder muigt, wenn es Futter bekommt? Ist es wirklich glücklich? Es ruft nach Artgenossen, will Aufmerksamkeit bekommen oder hat schlicht und ergreifend einfach nur Hunger. Es ist so zahm, weil es Gesellschaft sucht und ihm kein Artgenosse geboten wird. Es lässt sich streicheln, weil es Aufmerksamkeit bekommen will. Aber Meerschweinchen sind keine Streicheltiere, sie lassen sich alles gefallen, um nicht endgültig in die letzte Ecke gesetzt zu werden. Also- bist du immer noch der Meinung, dass dein Meeri alleine wirklich glücklich ist?
 
Egal, wie viel du dich mit deinem Meerschwein beschäftigst- solange es keinen Artgenossen hat, ist es immer einsam. Du sprichst nicht seine Sprache. Meerschweine quietschen, brommseln, pfeifen, cirpen,… - verstehst du genau, was es sagt? Meeris haben ein umfangreiches Verhaltensmuster zur Verständigung. Aber diese Sprache spricht kein Mensch. Oder schnüffelst du dein Tier ab, leckst ihm über die Nase, usw.? Meerschweinchen brauchen Meerschweinchen, ohne wenn und aber.
 
Die Aussage, das Meeri lässt sich nicht vergesellschaften, kann ebenso widerlegt werden. Es hängt ganz von der Konstellation ab, wie die Tiere zusammen leben sollen, oder der Käfig ist zu klein, so dass das Zusammenleben einfach nicht funktionieren kann. Wenn zwei Tiere auf gut Glück zusammen in einen Käfig gesetzt werden und bei der Rangordnung evtl. sogar schwerere Verletzungen zustande kommen, hat das nichts damit zu tun, dass eines der Tiere nicht zu vergesellschaften ist- es handelt sich hierbei lediglich um einen Fehler der Halters. Die Zusammenführung ist nicht ganz leicht. Sie kann wenige Minuten, aber auch mehrere Tage oder Wochen dauern und bedarf eine Menge Nerven, Geduld und Ruhe. Zu möglichen Kombinationen sowie Vergesellschaftungsmöglichkeiten komme ich später zu sprechen.
 
Ähnliches gilt auch für Kaninchen. Sie sind Rudeltiere und müssen mindestens einen Artgenossen haben. Wer putzt das Kaninchen sonst, leckt ihm die Nase ab oder streitet sich mit ihm um ein Blatt Löwenzahn? Und du sprichst nicht seine Sprache…
 
Das Tierschutzgesetz schreibt vor, man soll ein Tier artgerecht halten. Allerdings ist die Art der Kaninchen die Gruppenhaltung mit ARTgenossen.
 
Meerschweinchen und Kaninchen zusammen zu halten, ist ebenso Tierquälerei, solange beide Tiere keinen Artgenossen haben. Diese Tiere sprechen völlig verschiedene Sprachen. Sie vertragen sich vielleicht, aber sie verstehen sich nicht. Ein Meerschweinchen quietscht und pfeift. Kaninchen geben nur solche Laute von sich, wenn sie Schmerzen oder Todesangst haben. Kaninchen wiederum verständigen sich im Gegensatz zum Meerschwein über die Körpersprache- aber kein Schweinchen schleckt dem Kaninchen die Ohren ab. Es kann sogar passieren, dass das Kaninchen dem Meeri das Fell wegputzt, wobei sich das Schwein kaum gegen diese „Liebe“ wehren kann. Das Meerschwein klappert mit den Zähnen, wenn es sich bedroht fühlt. Dieses wird jedoch vom Kaninchen ganz anders gedeutet, da es für das hasenartige Tier ein Zeichen für Wohlbefinden ist. Die Kleinen leben voller Missverständnisse zusammen.
 
Ich möchte niemanden angreifen, der die Konstellation eines Meerschweines mit einem Kaninchen praktiziert, doch ich möchte diese Halter aufklären, wie man die Kleinen wirklich hält und vor Augen führen, in was für einer Zwangsgemeinschaft ihre Lieblinge leben müssen…
 
Kaninchen sind doch um einiges größer als Meerschweinchen. Oftmals wird das Schweinchen vom Kaninchen bestiegen, was Stress und Verletzungen auslöst. Und mal Hand auf’s Herz- dieses Ausleben des Sexualverhalten ist alles andere als normal, oder?
 
Leider werden die Tiere noch viel zu oft in dieser Zwangsgemeinschaft gehalten oder so verkauft. Oftmals mit der Begründung, der Rammler (männliches Kaninchen) kann nicht mit weiteren Kaninchen zusammen leben. Das stimmt auch, sofern der Rammler nicht kastriert ist. Daher sollten männliche Kaninchen kastriert werden, was ein wunderbares Zusammenleben zur Folge hat. Dass dieser aber dem Meerschwein aufgrund seines starken Sexualtriebs schlimmste Verletzungen zufügen kann, wird hierbei außer Acht gelassen. Auch Häsinnen können zur Gefahr werden, da sie sehr zickig und aggressiv sein können, insbesondere, wenn sie auf zu engem Raum gehalten werden…
 
Auch wenn sie „ja so lieb miteinander kuscheln“, hat das nichts zu bedeuten. Meeris kuscheln, wenn sie Angst haben oder noch sehr jung sind. Sie sind sich dann eher unsicher, während Kaninchen gerne miteinander kuscheln.
 
Kaninchen sind außerdem eher dämmerungsaktiv, während Meerschweine tagaktiv sind. Wieder Differenzen zwischen den Tieren.
 
Des Weiteren bestehen auch Unterschiede in der Ernährung. Meerschweine benötigen mehr Vitamin C, während dieses bei Kaninchen zu Nierenproblemen führen kann. Auch andere Leckereien für das Meerschwein können für das Kaninchen unverträglich oder ungesund sein.
 
Zuletzt möchte ich erwähnen, das wirklich keinerlei Verbindung zwischen diesen Tieren besteht. Kaninchen gehören zu den hasenartigen (Nesthocker), Meerschweinchen zu den Nagern (Nestflücher).
 
Ich appelliere hier noch einmal an alle: Bitte gebt eurem Kleintier einen ARTGENOSSEN und lasst es nicht (weiterhin) in dieser vom Menschen erzwungenen Notgemeinschaft leben.
Zwei Meerschweinchen / Kaninchen machen kaum mehr Arbeit als eines, nur mit dem Unterschied, dass diese Haltung im Sinne des Tieres ist.
 
Wenn du nicht den Platz oder das Geld für den Unterhalt eines weiteren Tieres hast, dann überlege doch lieber, ob du im Sinne des Tiere handeln und es in gute Hände zu Artgenossen mit jeder Menge Platz vermitteln möchtest.
 
 
 
 

Letztes Update: 14. Juli 2012
Meeri-News:

Am 6. Juli 2012 hat Fenja 1,2 Babys auf die Welt gebracht. Der Baby-Bock ist reserviert, eine Tochter sucht noch.

Am 13. Juli 2012 ist Kastrat Smartie ausgezogen.
Hamster-News:

Am 23. Juni ist Robo Tiba eingezogen.

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=